Ruhe in Frieden, "Mama Africa"


Die südafrikanische Sängerin Miriam Makeba starb diese Woche im Alter von 76 Jahren.

Makeba mit dem Spitznamen Mama Africa war auf der ganzen Welt nicht nur für ihren Gesang bekannt, sondern auch für ihre Haltung gegenüber Südafrika Apartheid Regime. Wie diese BBC-Geschichte feststellt, hat Nelson Mandela sie sowohl als "Mutter unseres Kampfes" als auch als "Südafrikas First Lady of Song" bezeichnet.

Miriam Makeba war die erste schwarze Künstlerin, die 1965 einen Grammy-Preis gewann.

Hier ist einer von Makebas Signature-Tracks, The Click Song, und ein weiterer berühmter, Pata Pata:

Zum Schluss noch ein paar Auftritte von Paul Simons letztem Stopp auf der Graceland-Tour, einer riesigen Outdoor-Show in Simbabwe im Jahr 1987.

Zuerst spielt Miriam Makeba Soweto Blues und dann eine Gruppenwiedergabe von Nkosi Sikelel 'iAfrika, der Hymne der Anti-Apartheid-Bewegung und jetzt Teil der offiziellen Nationalhymne Südafrikas.


Schau das Video: Raus aus Babylon


Vorherige Artikel

Authentischer Italiener in Bangkok

Nächster Artikel

Fragen Sie die Leser: Warum bloggen Sie?